E-Zigaretten Test: 25. Platz

Dipse eGo-T

Gesamtwertung

Aktuelle Einschätzung 46% Ausreichend
Autor D. Babbel
18. Jan, 2017

Das eGo-T- Starterset von Dipse enthält gleich zwei E-Zigaretten. Die eGo-Ts sind eine Weiterentwicklung der herkömmlichen eGos. Das T steht hier für Tank – der ist die größte Neuerung. In den Vorläufern füllte man das Liquid in ein mit Watte ausstaffiertes Depot, das meist eine recht begrenzte Kapazität hatten. Die Tanks der eGo-Ts sind leichter zu befüllen und können grundsätzlich mehr Liquid aufnehmen. Auch die Verdampfer wurden überarbeitet. Damit ein versehentliches Aktivieren der E-Zigarette ausgeschlossen wird, muss man in einem bestimmten Zeitraum fünf Mal den Auslöser betätigen. Auf die gleiche Weise wird die Zigarette auch wieder ausgeschaltet. Ein häufiger Kritikpunkt bei der Dipse eGo-T ist allerdings, dass vor jedem Zug der Auslöser einmal gedrückt werden muss. Damit hat der Hersteller dann die Sicherheitsvorkehrungen eventuell doch ein wenig übertrieben.
Ein Pluspunkt ist, dass die eGo-T von Dipse gleich im Zweierpack daherkommen. Dies ist vor allem für all diejenigen sinnvoll, die bei einem leeren Akku nicht mit dem Dampfen warten wollen, bis der Akku wieder geladen ist, denn er braucht immerhin volle drei Stunden, um wieder voll Einsatzfähig zu sein.
Alles in allem handelt es sich bei dem Set um eine günstige Variante für Dampfanfänger, die zu einem kleinen Preis ausprobieren möchten, ob das Dampfen etwas für sie ist. Langfristig, für Dampferfahrene und Dauerdampfer empfiehlt es sich dann doch, eine etwas größere Investition zu tätigen, da bei den Dipse eGo-T doch noch einiges unausgereift ist und es einiges zu bemängeln gibt. Besonders die Dampfentwicklung lässt zu wünschen übrig und ist vor allem für stärkere Dampfer viel zu gering.

keyboard_arrow_down Einkaufspreis: 10€

  • Daten

  • Preis bis 20€: smoking_rooms3
  • Preis über 20€: smoking_rooms6
  • Preis über 40€: smoking_rooms7
  • Preis über 60€: smoking_rooms2
  • Preis über 80€: smoking_rooms3

Eine günstige E-Zigarette für Dampfanfänger

Ab 19,99 € kann man das eGo-T-Starterset von Dipse erstehen. Damit gehören die Dipse E-Zigaretten zu den günstigsten auf dem Markt. Das Set ist vom Preis-Leistungs-Verhältnis her am ehesten für Einsteiger geeignet.

  • Kleinster Preis: 10€
  • Höchster Preis: 90€
  • Durchschnitt: 47€

keyboard_arrow_down Akkuleistung: 1100 mAh

  • Daten

  • Unter 2000 mAh: smoking_rooms13
  • Über 2000 mAh: smoking_rooms9
  • Über 3000 mAh: smoking_rooms0
  • Über 4000 mAh: smoking_rooms0
  • Über 5000 mAh: smoking_rooms2

Unterdurchschnittlich

Bei den Akkus in den E-Zigaretten handelt es sich um 1100 mAh Batterien mit etwa 3,8 Volt Output. Damit liegt die Dipse hier deutlich unter dem Durchschnitt. Laut Hersteller halten die Akkus abhängig von der Nutzungsintensität 2-3 Tage ohne dass sie aufgeladen werden müsse. Viele Nutzer sagen jedoch, dass diese Angaben überzogen sind und man eher auf 1-2 Tage kommt. Die E-Zigaretten kommen mit geladenen Akkus, so dass theoretisch gleich losgedampft werden kann. Die Akkus verfügen über bewegliche Kontakte, sind jedoch abgedichtet, so dass sie gegen auslaufendes Liquid geschützt sind. Eine Ladestandsanzeige zeigt per Knopfdruck an, wie weit der Akku noch geladen ist. Beim Aufladeprozess kann man auf dieselbe Weise prüfen, wie weit der Akku bereits wieder aufgeladen ist.
Ein Vorteil des Akkus: Er passt auch mit Verdampfern anderer Hersteller zusammen.

  • Schwächster Akku: 0 mAh
  • Bester Akku: 5000 mAh
  • Durchschnittliche Akkuleistung: 1728 mAh

keyboard_arrow_down Länge: 13 cm

  • Daten

  • Unter 10 cm: smoking_rooms13
  • Über 10 cm: smoking_rooms9
  • Über 14 cm: smoking_rooms0
  • Über 18 cm: smoking_rooms0
  • Über 22 cm: smoking_rooms2

Typische eGo-T

Die Dipse E-Zigarette ist mit ihren 13 Zentimetern Länge recht handlich. Einige Nutzer bemängeln jedoch das Gewicht. Der Akku ist relativ schwer und damit liegt die Zigarette für ihre Größe nicht besonders leicht im Mund.

  • kleinste Ezigarette: 6 cm
  • Größte Ezigarette: 22 cm
  • Durchschnittliche Länge: 13 cm

keyboard_arrow_down Dampfentwicklung: Mangelhaft

  • Daten

  • Mangelhaft: smoking_rooms1
  • Ausreichend: smoking_rooms9
  • Befriedigend: smoking_rooms4
  • Gut: smoking_rooms9
  • Sehr Gut: smoking_rooms1

Ein häufiger Kritikpunkt

Man muss schon sagen – mehr wäre besser. Zwar empfindet ein Großteil der Nutzer der Dipse eGo-T die geringe Dampfentwicklung als für den Preis in Ordnung, jedoch ist das kleine Wölkchen für viele auch ein Kritikpunkt.
Des Weiteren wird häufig bemängelt, dass Liquid aus dem Verdampfer läuft, wenn man zu kräftig zieht. Hier muss man jedoch anmerken, dass die falsche Zugtechnik ein häufiger Anfängerfehler bei eGo-Ts ist. Einsteiger nutzen diese meist einfach wie eine normale Zigarette, doch muss man nicht nur bei dem Modell von Dipse einfach nur sanft ziehen, andernfalls entsteht im Tank ein Unterdruck durch den das Liquid ausläuft. Bei der eGo-T von Dipse bekommt der Nutzer aufgrund der geringen Dampfentwicklung jedoch leicht das Gefühl, stärker ziehen zu müssen.

keyboard_arrow_down Tankgröße: 1.6 ml

  • Daten

  • Weniger als 2 ml: smoking_rooms2
  • Über 2 ml: smoking_rooms9
  • Über 3 ml: smoking_rooms6
  • Über 4 ml: smoking_rooms6
  • Über 5 ml: smoking_rooms2

Standard für eGo-T

Beim Tank der eGo-T von Dipse handelt es sich um einen CE4 Clearomizer mit einem Fassungsvermögen von 1,6 Millilitern. Ein durchschnittlicher Dampfer kommt damit über einen Tag, für alle, die vom Kettenrauchen aufs Dampfen umsteigen, sind die 1,6 Milliliter recht wenig und der Tank muss häufiger neu befüllt werden. 1,6 Milliliter sind nicht besonders viel, wenn man bedenkt, dass die durchschnittliche Tankgröße unserer E-Zigaretten im Test bei 3 Millilitern liegt. Laut Herstellerangaben kann der Tank direkt aus der Flasche befüllt werden, ohne dass hierfür Hilfsmittel wie Spritzen oder ähnliches nötig werden. Hierzu muss man allerdings sagen, dass dies einzig von der Flasche mit dem Liquid abhängig ist. Hat man eine Flasche ohne Spitze, braucht man auch zum Befüllen der Dipse eGo-T ein geeignetes Hilfsmittel. Der Tank kann mit jedem handelsüblichen Liquid befüllt werden.
Einige Nutzer bemängeln, dass immer ein wenig Liquid am Docht bleibt und nicht vollständig verdampft werden kann. So hat man bei einem Wechsel der Geschmacksrichtung anfangs ungewollt eine Mischung, die nicht unbedingt gut schmeckt.
Ein weiterer sehr häufiger Kritikpunkt ist, dass man den Tank häufiger neu kaufen muss, da Docht und Verdampfer vergleichsweise schnell einen schlechten Geschmack entwickeln und anbrennen. Der Verdampfer ist ein Verschleißteil, dass bei starken Dampfern alle zwei bis drei Wochen gewechselt werden muss. Schwache Dampfer kommen etwa zwei Monate mit ein und demselben Verdampfer aus.

keyboard_arrow_down Direkte Konkurrenz