E-Zigaretten Test: 2. Platz

Joyetech eGrip 2

Gesamtwertung

Aktuelle Einschätzung 85% Gut
Autor D. Babbel
15. Aug, 2016

Die Kleine ist ganz groß! Mit der eGrip 2 aus dem Hause Joyetech wollte das beste aus allen Welten vereint werden und es ist geglückt. Es sollte ein mobil, also handliches Gerät gefördert werden, dessen Platzmangel jedoch nicht zu schwachem Akku, mäßiger Leistung und demnach genug Gründen gegen einen Kauf führt. Viel mehr hat Joyetech mit der eGrip 2 Ezigarette ganze Arbeit geleistet. In allen Merkmalen spielt sie Bestwerte ein oder zumindest solche, die keinen Grund zur Sorge aufkommen lassen. Hier ist der moderat große Akku zu besprechen, der sich gegenüber dem Vorgängermodell vergrößert hat. Mit 2100 mAh ist die breite Masse gut bedient. Ein Vieldampfer sollte wohlmöglich eine zweite Ezigarette mit sich führen; Bestenfalls eine zweite eGrip 2.

keyboard_arrow_down Pro & Contra

  • Pro

  • Eine der kompaktesten E-Zigaretten im Test; ohne die Griffigkeit aufs Spiel zu setzen.
  • Fairer Preis angesichts der Leistung und Verarbeitungsqualität
  • Keine Spitbacks (Das Ausspucken von heißem Liquid seitens des Tanks in den Mund des Anwenders) im viermonatigen Test festgestellt!
  • Top-Fill-Tank, der das Auslaufen von Liquid unterbindet
  • Alle denkbaren Einstellungsmöglichkeiten vom Wattmodus bis hin zur Temperaturkontrolle sind mit an Board
  • Etablierte Verdampferköpfe finden Anwendung
  • Eine LED-Leuchte erhellt den Tank bei Aktivierung der Starttaste
  • Auch die eGrip 2 setzt auf Joyetechs Standardsoftware, welche das Einstellen der Ezigarette über zwei Funktionstasten ermöglicht. Das Display hilft bei der Navigation.
  • Contra

  • Die Akkulaufzeit dürfte einen Tick(!) länger ausfallen.
  • Der DripTip kann etwas warm werden

keyboard_arrow_down Die eGrip 2 ist alternativlos

Joyetech hat sich in den letzten Jahren zum Weltmarktführer entwickelt. Die Konkurrenz ist Ausnahmslos in den Boden gestampft worden. Mittlerweile gehen neue Sterne am E-Zigaretten-Himmel auf, die den Platz der alten Konkurrenz einnehmen und Joyetech den Kampf ansagen. Tatsächlich scheuen viele der neuen Nebenbuhler den Vergleich mit Joyetech nicht und trumpfen mit allerlei wertigen Produkten auf. An einem Modell beissen sich jedoch nahezu alle Konkurrenzprodukte die Zähne aus. Die eGrip 2 ist das wohl beste Modell aus dem Hause Joyetech der letzten Zeit und ein vollkommen rundes Produkt.

Joyetech eGrip 2 Lieferumfang

Typisch Joyetech: ein proppevoller Lieferumfang. Neben einer Vielzahl von Joyetech Coils (Verdampferköpfen) findet sich das USB-Ladekabel im Lieferumfang. Ein zweiter Driptip ist ebenfalls beigelegt. Interessant ist die Beigabe eines Adapters, der die Nutzung von Verdampfern (Tanks) erlaubt.

Der Lieferumfang zeigt sich umfangreich und typisch für ein Modell von Joyetech. Eine Auswahl an Verdampferköpfen verschiedener Art erlaubt es unterschiedliche Varianten auszuprobieren und bei gefallen nachzubestellen. Weiter findet sich neben der Gebrauchsanleitung, einem weiteren Driptip und dem Ladekabel (USB) eine Besonderheit in der Verpackung.

eGrip 2 Adapter

Danke, aber den werden wir nicht brauchen!

Da Joyetechs eGrip 2 ein in sich geschlossenes Konstrukt ist, findet sich auch ein Adapter zur Anbringung von Verdampfern im Lieferumfang. Unserer Ansicht nach erübrigt sich die Option eines anderweitigen Tanks. Zwar ist der Boxmod der eGrip 2 sehr gut, diesen Eindruck gewinnt man allerdings auch dadurch, da der Tank direkt in selbigen eingelassen ist. Die eGrip 2 zeichnet sich eben dadurch aus, dass kein gesondert anzubringender Verdampfer von Nöten ist.

Der Tank ist Gold wert

eGrip 2 Tank

Das Prunkstück der eGrip 2 ist der in das Gehäuse eingelassene Tank. Er schenkt uns die Kompakte Bauform der eGrip und sorgt für weitere Annehmlichkeiten

Der Tank der eGrip 2 ist über Pyrexglasscheiben einzusehen. Diese sind so gut wie unzerstörbar, da sie vom Edelstahlgehäuse geschützt sind. Es gilt noch einige weitere Worte über den Tank zu verlieren. Sein Dasein ist der eigentliche Kaufgrund für die eGrip 2. Er misst ordentliche 3,5 ml und ist ausschließlich von oben zu bedienen (Gott sei Dank). Sogenannte „Top-Fill“-Tanks verhindern einen möglichen Kritikpunkt, der dieser Tage an E-Zigaretten gerichtet ist. Das Auslaufen des Tanks ist nahezu unmöglich, da dieser geschlossen ist.

eGrip 2 Top Fill Tank

Auch der Verdampferkopf der eGrip 2 wird von oben gewechselt.

Die sogenannten Spitbacks, welche das Ausspucken von Liquid seitens des Tanks beschreiben, werden vom speziellen Driptip verhindert. Das ist nicht nur Gerede seitens der Marketingabteilung von Joyetech, sondern konnte von uns im E-Zigaretten Test bestätigt werden. Bislang konnten keinerlei Spitbacks festgestellt werden. Auch diverse Internetforen konnten dieses Phänomen nicht bemerken.

Wiedersehen mit einer Altbekannten

eGrip 2 Display und Funktionstasten

Die flachen Funktionstasten sind hochwertig verarbeitet und fügen sich nahtlos in das Design ein.

Joyetech kann in Sachen Softwarebestückung aus den Vollen schöpfen. Sie findet stetige Entwicklung und ist bereits heute eine der zugänglichsten und benutzerfreundlichsten auf dem Markt. Im Gegensatz zur SMOK Alien, welche in Sachen Software fast einem Betriebssystem gleichkommt, ist die Software der eGrip ein Kinderspiel für Alle und Jeden. Mit kurzem Betätigen der Funktionstasten sind Wattzahlen, Temperaturen und eben diese Modi geändert.

keyboard_arrow_down Einkaufspreis: 59€

  • Daten

  • Preis bis 20€: smoking_rooms3
  • Preis über 20€: smoking_rooms6
  • Preis über 40€: smoking_rooms7
  • Preis über 60€: smoking_rooms2
  • Preis über 80€: smoking_rooms3

Neue Technik, hohe Preise

Preislich reiht sich die Joyetech eGrip 2 dort ein, wo sich neue und fortschrittliche Ezigaretten dem Markt präsentieren: ganz oben. Mit rund 59€  auf dem Preisschild entsagt sich die eGrip 2 dem bunten Treiben im mittleren Preissegment, welches von der letzten Generation an Dampfutensilien belegt ist. Sich dieser zu entziehen fordert zum Einen ein Stück Selbstbewusstsein und zum anderen will dieses auch stabilen Säulen fußen. Die eGrip 2, als Nachfolgemodell der beliebten eGrip und eGrip VT (letztere mit LEDisplay), soll sich also wenigstens gegenüber dem etablierten Vorgänger aufgewertet sehen. Tatsächlich zeigen sich hier in allen Merkmalen deutliche Schritte in die richtige Richtung, die sowohl der eGrip 2 zugesprochen werden müssen, aber auch einer generell starken Entwicklung auf dem Markt zugesprochen werden müssen.

  • Kleinster Preis: 10€
  • Höchster Preis: 90€
  • Durchschnitt: 47€

keyboard_arrow_down Akkuleistung: 2100 mAh

  • Daten

  • Unter 2000 mAh: smoking_rooms13
  • Über 2000 mAh: smoking_rooms9
  • Über 3000 mAh: smoking_rooms0
  • Über 4000 mAh: smoking_rooms0
  • Über 5000 mAh: smoking_rooms2

Befriedet die Gemüter

Die eGrip 2 ist ihrer Form nach kein Modell zum Dauerdampfen. Es gilt mit ihr in der Tasche den Tag meistern zu wollen, ohne großartiges Aufsehen mit riesigen Akkuklötzen zu erzeugen. Hier schlägt die Joyetech eGrip 2 die Brücke von Handlichkeit und einem relativ starken Akku zu einem praktikablen Modell. Mit 2100 mAh zählt sich diese Ezigarette im Test zwar nicht zu denen, die mit Kanonen auf Elstern schießen, versichert jedoch bei regulärem Gebrauch keine Notwendigkeit für ein Zweitgerät im Handgepäck, bzw. einer Lademöglichkeit per mitgeführtem Ladekabel. Sollten Sie Ihre Dampfgewohnheiten bereits besser kennen und mit vergleichbaren Akkus jedoch nicht hingekommen sein, ist die eGrip 2 nur dann eine gute Wahl, sollte sich genug Kleingeld für eine weitere Ezigarette, und sei es eine zweite eGrip 2, in der Haushaltskasse befinden. Denn die eGrip hat nur eine mögliche Schwäche und das ist der weiterhin gute Akku, der jedoch an häufigem Dampfverhalten scheitert.

  • Schwächster Akku: 0 mAh
  • Bester Akku: 5000 mAh
  • Durchschnittliche Akkuleistung: 1728 mAh

keyboard_arrow_down Länge: 9.9 cm

  • Daten

  • Unter 10 cm: smoking_rooms13
  • Über 10 cm: smoking_rooms9
  • Über 14 cm: smoking_rooms0
  • Über 18 cm: smoking_rooms0
  • Über 22 cm: smoking_rooms2

In der Kürze liegt die Würze

Die Joyetech Ezigarette ist eine der kleinsten Modelle im gesamten Testfeld. Mit unter 10 cm ist sie gerademal 1,5 cm länger als eine herkömmliche Tabakzigarette. Selbstredend ist der Durchmesser einer solchen Zigarette nicht mit der ausgepfeilten Technik unter einen Hut zu bringen. Akku, Tank, Verdampfer und dergleichen fordern Platz. Diesen findet man in der eGrip augenscheinlich nicht zu Hauf vor. Demnach sollte man annehmen können, dass sich diese Ezigarette fernab der Leistungen bewegt, die sich in größeren Modellen zum Standard etabliert haben. Allerdings wurden alle überrascht, als die Daten und praktischen Einsätze eines besseren belehrten. Die eGrip ist trotz(!) ihrer Beschaffenheit eine der stärksten Dampfmaschinen auf dem gesamten Markt, die sich weder vor großen Tanks, noch vor stärkeren Akkus verstecken muss, wie die Vergleichswerte zeigen.

  • kleinste Ezigarette: 6 cm
  • Größte Ezigarette: 22 cm
  • Durchschnittliche Länge: 13 cm

keyboard_arrow_down Dampfentwicklung: Gut

  • Daten

  • Mangelhaft: smoking_rooms1
  • Ausreichend: smoking_rooms9
  • Befriedigend: smoking_rooms4
  • Gut: smoking_rooms9
  • Sehr Gut: smoking_rooms1

Saustarke Dampfentwicklung

Die eGrip war bereits ein Kassenschlager und findet in der eGrip 2 einen noch stärkeren Nachfolger. Musste die handliche eGrip 1 noch mit 30 Watt als höchstmöglichen Energieeinsatz auskommen, lockert man die Grenzen bei der eGrip 2 bis auf sehr starke 80 Watt. Diesen Wert erzielt die Ezigarette mit niedrigohmigem Verdampfer sowie erhöhter Maximalspannung. Um der neuen (optionalen) Leistungsanforderung nachzukommen wurde, gegenüber dem Vorgängermodell, ebenfalls der Akku aufgewertet und findet anstatt 1500 mAh nun 2100 mAh gespeichert im schlanken Gehäuse.

Tatsächlich erweist sich die neue eGrip als so gut in der Dampfentwicklung, dass sie selbst mit den größeren Geräten mithält. Was heisst mithalten? Sie begegnet ihnen derzeit auf Augenhöhe.

keyboard_arrow_down Tankgröße: 3.5 ml

  • Daten

  • Weniger als 2 ml: smoking_rooms2
  • Über 2 ml: smoking_rooms9
  • Über 3 ml: smoking_rooms6
  • Über 4 ml: smoking_rooms6
  • Über 5 ml: smoking_rooms2

Die logische Konsequenz ist ein großer Tank

Und genau so einen bekommt man mit der eGrip. Ganze 3,5 ml fasst der leicht zu befüllene Tank. Letzterer erwies sich bei der alten eGrip als Schmierfink und wurde für das neue Produkt komplett neu konstruiert. Über die Größe selbst brauchen wir gar nicht reden, da sie als vollkommen zufriedenstellend zu verstehen ist. Viel mehr Grund zur Freude ist das Befüllen, welches dem Nutzer viel Unmut gegenüber der eGrip 1 aufkommen liess. Die eGrip 2 erlaubt das Befördern des Liquids direkt dort, wo sowohl Verdampfer, als auch Kopfstück den Verschluss darstellen, wie man es von nahezu allen Ezigaretten im Test gewohnt ist. Dieses Konstrukt hat sich als das beste erwiesen und findet nun endlich Einhalt in der eGrip 2; Dankeschön!

keyboard_arrow_down Direkte Konkurrenz

7
Cigma Vape
  • smoking_roomsPreis - 40€
  • space_barGröße - 4 cm
  • radio_button_checkedTankgröße - 2.5 ml
  • bubble_chartDampf 79% weniger Dampf
  • battery_charging_fullAkku - 2010 mAh
13
Joyetech eVic Basic
  • smoking_roomsPreis - 4€
  • space_barGröße - 0 cm
  • radio_button_checkedTankgröße - 1.5 ml
  • bubble_chartDampf 45% weniger Dampf
  • battery_charging_fullAkku - 600 mAh
14
Thorvarp FOXVAPE Box Mod
  • smoking_roomsPreis - 20€
  • space_barGröße - 1 cm
  • radio_button_checkedTankgröße - 0.5 ml
  • bubble_chartDampf 56% weniger Dampf
  • battery_charging_fullAkku + 100 mAh
22
Joyetech eGo AIO Box
  • smoking_roomsPreis - 39€
  • space_barGröße - 0 cm
  • radio_button_checkedTankgröße - 1.5 ml
  • bubble_chartDampf 58% weniger Dampf
  • battery_charging_fullAkku + 0 mAh